>NR 3 Siebenbrunnenplatz - BezirksPlatz - Freie Gemeinschaft für Orte, Inforamationen und Momente
BezirksPlatz
* Home
* Katalog
Plätze
* News & Notiz
* Kalender
* User
* Adressen
* Flohmarkt
* Info
* Anmeldung

* Mitglieder-Login:
UserName: 
Kennwort:  

Kennwort vergessen?
Neu Anmeldung

 * Newsletter 
E-Mail-Info
über aktuelle
Ereignisse,
Neues und
Wichtiges

KLICK HIER


* Veranstaltungen/Events


weiter...

BezirksPlatz


Platz-Index Index Info Info

Siebenbrunnenplatz




Rum1 | Rum2

Sie können mit der Maustaste in das Panorama klicken, und es in alle Richtungen bewegen.
Alternativ können Sie die Tastatur-Pfeiltasten verwenden, um das Panorama zu bewegen.



Platz- & Shopping-Infos
  • Tierarztpraxis Dr. PAV
    Margaretenstr. 134 - Klick hier!
  • Österr. Gesellschafts- und Wirtschaftsmuseum
    Vogelsanggasse 36 - Klick hier!
  • Kunstkitterei u. Porzellanrestauration
    Christophgasse 4 - Klick hier!
  • Pizzeria La Casamba
    Arbeitergasse 19 - Klick hier!
  • STEFFI Maschinenmesser-Schleiferei GmbH
    Kohlgasse 39 - Klick hier!
  • Ordination für Neurologie und Psychiatrie, Dr. Allahyari
    Christophg. 4 - Klick hier!


  • Der Siebenbrunnen

    ... am Siebenbrunnenplatz ist heute, nachdem der Platz im Jahr 1999 komplett umgebaut und zu einer Fußgängerzone geworden ist, wieder zu sehen.
    Vorher war der geschwungene Steinsockel um sein rechteckiges Bassin von Büschen verdeckt. Auf der Sockelfront sind die Wappen der ehemaligen Vorstädte des V. Bezirks zu sehen. Über all dem steht die Skulptur der personifizierten Vindobona, zu ihren Füßen, auf dem Figurensockel ist ein Reliefportrait Dr. Karl Luegers zu sehen.

    Unter der Woche ist der Siebenbrunnenplatz ein belebtes Fleckchen. Der nunmehr weitläufig angelegte Platz eignet sich hervorragend für Veranstaltungen, die dort vor allem in den wärmeren Jahreszeiten stattfinden und sich regen Zustroms erfreuen.

    Das Österreichische Gesellschafts- und Wirtschaftsmuseum

    ... befindet sich unweit des Siebenbrunnenplatzes in der Vogelsanggasse 36.
    Gegründet vom Wiener Philosophen Otto Neurath, bietet es aktuelle Informationen aus Wirtschaft und Gesellschaft im historischen Vergleich.

    Bemerkenswert ist vor allem, dass das Team dieses Museums die ersten in Österreich waren, welche die doch trockene und kompliziert anmutende Materie lebendig, anschaulich und übersichtlich aufbereitet haben.

    So erklären am Wirtschaftslehrpfad volkswirtschaftlich geschulte ModeratorInnen die Zusammenhänge wirtschaftlicher Fakten mittels Schautafeln, Diagrammen, Modellen, Videos und stehen überdies als Gesprächspartner zur Verfügung.

    Im schulischen Bereich dient der Wirtschaftslehrpfad vor allem zur Verlebendigung und Ergänzung der Unterrichtsfächer Geografie und Wirtschaftskunde, Geschichte und Sozialkunde, Volkswirtschaftslehre und Politische Bildung.

    Die Präsentation wird auf das Vorwissen der BesucherInnen abgestimmt.

    Montag bis Freitag, 8 bis 16 Uhr; während der Wr. Schulferien geschlossen; Gruppen bitte nur nach telefonischer Voranmeldung unter 01/545 25 51-10.

    Mehr Informationen zum Österreichischen Gesellschafts- und Wirtschaftsmuseum finden Sie hier!


    Reinprechtsdorf

    Zum ersten Mal wird Reinprechtsdorf, ein ehemals winziges, mittelalterliches Uferzeilendorf entlang der heutigen Schönbrunner Straße zwischen Groh- und Spengergasse, im Jahr 1270 genannt. Mehrfach findet das Dörflein Erwähnung: 1326 Reinprechtzdorf, 1359 Rampelstorfer, 1368 Reimprechtstorff unter dem Wiennerperg, 1427 Rënprechtsdorf sowie 1463 Rempelstorf.
    Ende des Spätmittelalters war es jedoch schon wieder verödet. Was erhalten blieb, das war der Name Reinprechtsdorf als Flur- bzw. Riedbezeichnung.

    1730 baute man an der heutigen Margaretenstraße die ersten Häuser, aus denen sich die selbstständige Vorstadt Reinprechtsdorf entwickelte. ASDF23




     


    © BezirksPlatz 2008